Schleswig-Holstein weiter in der Spitzengruppe bei Windenergie

Zur heutigen Pressekonferenz zur Windenergiebilanz 2011 und zum weiteren Ausbau der Windenergie sagt der energiepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:

„ Beim Ausbau der Windenergie gehörte Schleswig-Holstein auch 2011 wieder zur Spitzengruppe unter den Bundesländern. Ein Erfolg, an den wir in den nächsten Jahren weiter anknüpfen müssen. Noch ist Luft nach oben, auch wenn wir beim Zubau der installierten Megawatt-Leistung im letzten Jahr schon auf Platz zwei lagen.“

„Mit der Erweiterung der Windeignungsflächen auf 1,5 Prozent der Landesfläche haben wir den Weg in die Zukunft bereits geebnet. Auf unsere Initiative wurden im letzten Jahr die Abstandsregeln zu Wäldern und Flüssen im Windkrafterlass neu gestaltet. Dabei konnten wir uns mit unseren Forderungen in den entscheidenden Punkten durchsetzen. Mit den Vorgaben, die zu Beginn der Diskussion über den Erlass auf dem Tisch lagen, wäre der weitere Ausbau der Windenergie schwieriger geworden, so Kumbartzky weiter.

„Jetzt müssen wir jedoch noch weitere Weichen stellen, damit die Energiewende möglich wird. So hat der Koalitionsausschuss bereits beschlossen, die Ausgleichsflächenregelung beim Bau von Windenergieanlagen und Stromtrassen noch in dieser Legislaturperiode zu überarbeiten, damit der steigende Druck im Bereich der Flächenkonkurrenz abgemildert werden kann und die Energiewende nicht das gesamte Land in ein großes Naturschutzgebiet verwandelt“, so Kumbartzky abschließend.