Landesregierung muss zügig Umsetzungsmanagement zur touristischen Neuausrichtung installieren

Zur heute veröffentlichten Umfrage in der Tourismusbranche erklärt der tourismuspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:

„Der Wirtschaftsminister hat in seinem Bericht über die Fortführung der touristischen Neuausrichtung im Landtag viele blumige Worte gesprochen, doch letztlich das Gefühl vermittelt, keinen konkreten Fahrplan hierfür zu haben. Bis jetzt fehlt das Umsetzungsmanagement zur touristischen Neuausrichtung. Wir fordern daher die Landesregierung dazu auf, zügig ein Umsetzungsmanagement zu installieren, das die Ergebnisse der Zwischenevaluation bewertet und diese dann in einem weiteren Schritt entsprechend implementiert. Wir möchten, dass zukünftig alle Akteure – einschließlich der LTOs – umfassend in den Prozess der Umsetzung eingebunden werden.

Das Umsetzungsmanagement könnte beispielsweise beim Tourismusverband angesiedelt werden.

Wir hoffen darüber hinaus, dass Minister Meyer sich auch bei der Frage der Bäderregelung durchsetzen kann. So, wie der Minister den Koalitionsvertrag bereits bei Infrastrukturprojekten neu interpretiert hat, wäre dies auch im Bereich der Bäderregelung zu hoffen. Dies wäre ein positives Signal für die gesamte Tourismusbranche.“